Reservierungsanfrage

Wir über uns

Die Pension „Zur Eintracht“ ist seit über 10 Jahren im Besitz und Betrieb der Familie Berles in Obernissa …

Es muss mit dem Sport zu tun haben, weshalb das Gasthaus von Obernissa "Zur Eintracht" genannt wurde. Volker Berles, der heutige Gastwirt, schließt darauf, weil sich auf einem alten Foto um 1909 der "Obernissaer Turnverein" vor dem Gasthaus aufstellt, dessen Saal wohl auch für das Training genutzt wurde. Nach dem Krieg wurde das Gasthaus von der LPG übernommen, die es nach der Wende verkaufte und damit zu einem zehnjährigen Leerstand verdammte. Bis Volker Berles den Eigentümer 1999 zum Verkauf überreden konnte, nachdem er in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Grundstück seiner Eltern bereits ein eigenes Gasthaus eröffnete. Noch vor der Währungsunion gelang es ihm, die Scheune zurückzukaufen, die 1964 von der LPG als Getreidespeicher beansprucht und nunmehr nicht mehr gebraucht wurde. Die Scheune erwies  sich in sehr gutem Zustand, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie neu aufgebaut - anstelle ihres Vorgängers, in den in den letzten Kriegstagen ein abgeschossenes amerikanisches Jagdflugzeug stürzte. In zweijähriger Handarbeit baute sie der gelernte Elektriker zu einer Gaststätte aus - zu deren Eröffnung am 13. Februar 1993 eingeladen werden konnte. Von diesem Zeitpunkt an wurde danach begonnen, den noch nicht verbauten Platz zu einer Pension auszubauen - wider Stück für Stück mit viel körperlichem Einsatz und ohne Kredit. 1999 erhielt sie den letzten Schliff, zogen die ersten Gäste ein. Und zwei Jahre später war auch die Sanierung der alten "Eintracht" abgeschlossen - 2001 konnte im Saal erstmals wieder Silvester gefeiert werden. Seinen Job als Elektriker bei der WBG Zukunft hatte Volker Berles bereits 1994 aufgegeben, um fortan als Gastwirt in eigener Sache zu arbeiten. Auch seine Frau ist inzwischen fast vollständig in das Pensiongeschäft und in die Küche der Gaststätte eingebunden. Fast. Denn eigentlich ist sie Krankenschwester - und zwar mit Leidenschaft. Einmal die Woche besteht sie daher darauf eine niedergelassene Ärztin bei deren Hausbesuchen zu begleiten. 

Quelle: Auszug aus der TLZ vom 23.09.08, Artikel von Hartmut Schwarz

  • Erfurt ist nur 2km entfernt und somit schnell zu erreichen
  • gemütlicher Gewölbekeller im Gasthaus für bis zu 25 Personen
  • uriger Festsaal mit Bar und Kamin für bis zu 100 Gäste
  • rustikaler Biergarten mit offenem Lagerfeuer, Bier und Wein
  • zentrale Lage zu vielen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten

Hauptstraße 56a
99198 Obernissa

Rufen Sie uns an:
(03 62 03) 502 42

Rufen Sie uns an:
(03 62 03) 502 42

Schreiben Sie uns:

Kontaktformular »